Die Abendschule Kassel feierte im Jahr das 70-jährige Bestehen des Abendgymnasiums. Für unsere Schulgemeinde bot sich daher der Anlass, dieses Jubiläum gebührend zu begehen. Als eine der ältesten Einrichtungen der schulischen Erwachsenenbildung in Hessen wollten wir im Rahmen der Feierlichkeiten auf die Entwicklung unserer Schule, die inzwischen neben dem gymnasialen Bildungsgang auch einen Realschul- bzw. einen Hauptschulzweig anbietet, zurückblicken. Gleichzeitig sollte auch ein Blick in die Zukunft der schulischen Erwachsenenbildung in Hessen im Allgemeinen und in unserer Stadt und Region im Besonderen gewagt werden.

So wurde nach umfangreicher Vorbereitung durch das Kollegium und die Studierendenvertretung neben einem großen Schulfest auch eine Podiumsdiskussion unter dem Motto „70 Jahre Abendgymnasium Kassel – Herausforderung für die Zukunft der schulischen Erwachsenenbildung“ veranstaltet, auf der wir mit geladenen Gästen über ausgewählte Themen ins Gespräch kommen wollten. Dieser offizielle Teil der Feierlichkeiten, welcher am 8. 7. 2016 in der Aula des Schulgebäudes stattfand, bot nach kurzem Empfang und Begrüßung durch unseren Schulleiter, Herrn Palzer, den Gästen aus Politik und Schulverwaltung gemeinsam mit Vertretern der Studierendenschaft die Möglichkeit, über dringende Fragen der Weiterentwicklung der schulischen Erwachsenenbildung in (Nord)hessen zu diskutieren. Die thematischen Schwerpunkte lagen dabei bei Herausforderungen der Umsetzung neuer curricularer Vorgaben, der geplanten Zusammenlegung der Abendschule mit dem Hessenkolleg Kassel sowie den Chancen und Möglichkeiten der neu eingerichteten Sprachförderkurse für Migrantinnen und Migranten. Die von unserem stellvertretenden Schulleiter, Herrn Gebhard, geleitete Diskussion verlief konstruktiv und bot interessante Ausblicke in die Zukunft unserer Schule bzw. der Schulform der Schulen für Erwachsene in Hessen.

Rund eine Woche später wurde dann am letzten Schultag des Schuljahres, dem 14. 07. 2016, ein großes Schulfest begangen. Hierbei standen zunächst die Absolventen der einzelnen Bildungsgänge im Vordergrund. Nachdem die Semesterzeugnisse in den einzelnen Klassen verteilt worden waren, traf sich die Schulgemeinschaft gemeinsam mit Angehörigen und Freunden/Bekannten der Absolventen in der Aula zur feierlichen Überreichung der Abschlusszeugnisse für die Abendhauptschüler/innen, Abendrealschüler/innen sowie die Studierenden des Abendgymnasiums (Fachhochschulreife und Abitur). So wurden insgesamt vier verschiedene Abschlüsse gefeiert. Nach musikalischer Untermalung sowie teils deutlich humorigen Ansprachen durch die jeweiligen Klassenlehrer bzw. Vertreter/innen der Klassen, hielt man nun endlich die heißbegehrten Zeugnisse in den Händen und konnte sich stolz auf die Schultern klopfen.

Im Anschluss fand ein großes Hoffest auf dem Schulhof des Schulgeländes statt, bei dem man es sich bei heißen Würstchen, leckeren von der Studierendenschaft gespendeten Kuchen sowie heißen und kalten Getränken gemütlich machen konnte. Auch musikalisch wurde einiges geboten. Die Musikgruppe „Rockpoeten“ aus Kassel bot ein ansprechendes Programm aus Rock- und Popklassikern, welche im „Unplugged-Stil“ vorgetragen wurden.

Aber auch die Studierenden hatten gemeinsam mit den Lehrerinnen und Lehrern so manches vorbereitet. In der Vorwoche waren im Rahmen von Projektarbeit interessante Ergebnisse entstanden, welche man in den Räumlichkeiten des Erdgeschosses besichtigen konnte.

Der Schwerpunkt der Projekte lag dabei auf verschiedenen gesellschaftlichen oder technischen Entwicklungen in den 7 Jahrzehnten, während derer unsere Schule bislang existiert hat, welche in unterschiedlichen Darstellungsformen je nach Fach reflektiert worden waren. So gab es so unterschiedliche Projekte, wie z. B. die Darstellung der „Entwicklung vom Walkman zum Mp3-Player“ oder auch die „Entstehung des Rap und HipHop unter sprachlichen Gesichtspunkten“. Auch ein Filmprojekt, welches den Alltag eines Studierenden unserer Schule reflektierte, gab es zu bewundern. Der Förderverein hatte zusätzlich gemeinsam mit Studierenden und der Lehrerschaft eine große Tombola organisiert, bei der attraktive Gewinne auf die jeweiligen Loseigentümer warteten. Hier gab es so manche Überraschung und Freude über das eine oder andere Glückslos. Als Beispiel sei hier nur der Hauptpreis, ein gebrauchter Laptop, erwähnt, über den sich der Gewinner verständlicherweise besonders freute.

So gestaltete sich der Abend abwechslungsreich und anregend, bevor man sich in die wohlverdienten Sommerferien verabschieden konnte. Wir wollen uns an dieser Stelle ausdrücklich für das große Engagement der Studierendenschaft sowie des Fördervereins bei der Organisation sowie der Umsetzung des Schuljubiläums bedanken. Hoffen wir in diesem Sinne, dass es noch viele Jubiläen an unserer Schule zu feiern geben wird.

 

© Jan Thomas
© Jan Thomas
© Jan Thomas
singlepost-ic Von valomedia Kategorie: Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.