Im Dezember 2018 wurde das Stück „Romeo und Julia“ im Staatstheater Kassel aufgeführt. Die Schüler der Klasse R3b aus der Abendschule Kassel waren dort zu Besuch. Vor der Theateraufführung fand ein kurzer Vortrag über das Stück „Romeo und Julia“ von William Shakespeare statt. Für das leibliche Wohl wurde bestes gesorgt, denn es gab frische Brezeln, Snacks und verschiedene Getränke. Die Schüler waren neugierig auf das Theaterstück „Romeo und Julia“ und insgesamt herrschte eine vertrauliche und angenehme Atmosphäre.

Dann begann die Aufführung: Romeo ist unglaublich in Julia verliebt und seine Freunde versuchen mit allerhand derbem Spott, ihn seiner Melancholie zu entreißen. Julia ist unglücklich, weil ihre Mutter sie mit einem anderen Mann verheiraten möchte. Und die Familien der beiden, die Montagues und die Capulets, pflegen eine rachsüchtige Familienfeindschaft. Trotz der Feindlichkeiten ist die Liebe der beiden so stark, dass sie ohne einander nicht mehr leben wollen. Als das Stück zu Ende war, applaudierten die Gäste ziemlich lange, was darauf schließen lässt, dass das Stück sehr gut ankam.

Die persönliche Meinung von der Klasse R3b war eher negativ, weil in der Aufführung viel ins Lächerliche gezogen wurde. Außerdem waren einige Szenen untypisch und langweilig für „Romeo und Julia“. Allerdings hatten die Schauspieler eine gute Leistung gebracht. Sie hatten ihre Rolle nicht nur gespielt, sondern gelebt.

Zusammengefasst kann man sagen, dass der Abend angenehm und erlebnisreich war.

Ein ganz großer Dank geht an den Förderverein, der die Eintrittskarten gesponsert hat.

 

singlepost-ic Von valomedia Kategorie: Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.